Industriekaufmann/-frau (m/w/d)

Wenn Du ein gutes Zahlenverständnis und Organisationstalent hast, gerne im Team arbeitest und kommunizierst, bist du ein Fall für den Verwaltungsbereich eines Industrieunternehmens. Als Industriekaufmann/frau lernst Du Materialwirtschaft und Einkauf, Produktionswirtschaft und -organisation, Personalmanagement, Vertrieb und Rechnungswesen. Nach der Ausbildung kannst Du Verantwortung in einem dieser Bereiche übernehmen – was am besten zu dir passt!

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und Du besuchst tageweise die Berufsschule in Rosenheim.


Für die Ausbildung solltest Du mitbringen:

- Mittlere Reife
- Kontakt-/Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen
- Zuverlässigkeit
- Gute Sprach- und Schriftgewandtheit
- Sicherheit im Umgang mit Zahlen
- Gute Umgangsformen
- Interesse am Kennenlernen anderer Kulturen


Deine übertarifliche Ausbildungsvergütung:

  1. Ausbildungsjahr: 1.020,00€
  2. Ausbildungsjahr: 1.099,00€
  3. Ausbildungsjahr: 1.166,00€

 

 

   

Unsere Auszubildende Carolin Voss berichtet über ihre Ausbildung zur Industriekauffrau

 

Ich habe mich für eine Ausbildung zur Industriekauffrau entschieden, da ich mich sehr für die kaufmännischen Tätigkeiten interessiere. Besonders gut an meiner Ausbildung gefällt mir, dass es sehr abwechslungsreich ist, da man in alle kaufmännischen Abteilungen wie zum Beispiel Einkauf, Vertrieb, Buchhaltung, Personalabteilung, usw. einen tiefen Einblick erhält. Des Weiteren kommen die Industriekaufleute für ca. einen Monat in Abteilungen wie z.B. Labor, IT oder Lager um auch die Abläufe in anderen Bereichen gut nachvollziehen zu können. Die Tätigkeiten sind von Abteilung zu Abteilung immer unterschiedlich, was hingegen gleich bleibt ist, dass man überall sehr selbstständig arbeiten kann und die Mitarbeiter somit sehr gut unterstützen kann. Bei sämtlichen Fragen stehen die freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter jederzeit zur Verfügung. Neenah Gessner legt sehr viel Wert auf die Gesundheit und auf das Verhältnis der Mitarbeiter untereinander. Deswegen gibt es das „Gessner-Aktiv“ Programm, hier werden verschiedene Sportprogramme angeboten wie z.B. Klettern, After-Work-Wandern, Skiausflug (1mal jährlich), usw., um die Kollegen privat besser kennen zu lernen und um fit zu bleiben.