Die Meltblown-Technologie gehört zu den effizientesten Methoden bei der Erzeugung sehr feiner und hoch abscheidender Filtermedien. Eine Meltblownfaser ist mit einem Durchmesser von weniger als 10 µm um ein Vielfaches feiner als ein menschliches Haar mit 120 µm oder Zellstofffasern mit etwa 50 µm.

Ausgangsstoff ist ein thermoplastischer Kunststoff in Form eines Granulats, das in einem Extruder aufgeschmolzen und anschließend durch eine große Anzahl sehr feiner Düsen gepresst wird. Unmittelbar nach dem Austritt aus den Düsen werden die einzelnen Filamente durch heiße, in Austrittsrichtung der Filamente strömende Luft im noch flüssigen Zustand verstreckt, verwirbelt und erstarren innerhalb weniger Millisekunden zur sehr feinen Endlosfaser.

In diesem Trockenlegeverfahren erzeugt Neenah Gessner Flächenmassen  von 10 bis 300 g/m².
Zudem besteht die Möglichkeit, das Meltblown direkt auf einen Träger [Zellulose oder Spunbond] aufzutragen, woraus wiederum Meltblownkombinationen direkt nach der Produktion des Meltblowns entstehen.

 

Polypropylen [PP]
PP ist das am häufigsten verwendete Polymer. Die Meltblowns kommen hauptsächlich in Luftfilter-Anwendungen zum Einsatz. Vorteilhaft ist die elektrostatische Ladbarkeit, die eine erhöhte Feinpartikelabscheidung gewährleistet.

Polycarbonat [PC]
PC kommt immer häufiger in Luftfiltrationsanwendungen zum Einsatz. PC besitzt die Vorteile von Polypropylen, erzielt aber noch höhere Abscheidegrade bei ansonsten gleicher Luftdurchlässigkeit.

Polybuthylenterephthalat [PBT]
Eignet sich auf Grund seines hohen Schmelzpunktes und seiner höheren Beständigkeit für Filtration von heißen und aggressiven Flüssigkeiten, z.B. Schmieröl, Biodiesel.

Polyamid [PA]
Ähnliches Anwendungsprofil wie PBT mit diversen  Vorteilen bei der Filtration von speziellen Flüssigkeiten, z.B. Diesel. Ansonsten sehr vielseitig einsetzbar.
für Klebstoffvliese definiert sich der Schmelzpunkt über das eingesetzte PA.

Thermoplastisches Polyurethan [TPU]
Das TPU ist ein hochelastisches Produkt, das überall dort zur Anwendung kommt, wo extreme reversible Dehnbarkeit, lebensmitteltechnische  und pharmazeutische Anforderungen und gute Haftung auf diversen Trägern gefordert sind.
FDA Zulassung

Elastisches Polypropylen [ePP]
Kombination der positiven Eigenschaften eines Standard PP mit einer einstellbaren Dehnbarkeit